Text Box: Pfarrerin Carola Ritter, Projektleiterin
Bernhardystr. 53, 06110 Halle/Saale
mobil: 01772151122
carolaritter@egeria-project.eu
 
 

                                     

 

 

 

                                                          

P r e s s e m e l d u n g

 

8. Etappe des Egeria-Weges durch die Türkei

Audienz beim Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I.

 

 

Mit einem Besuch beim Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel Bartholomaios I., dem geistlichen Oberhaupt aller Orthodoxen Kirchen, begann die 8. Etappe des Egeria-Weges  durch die Türkei.

 

Der Egeria-Weg ist ein ökumenisches Frauenpilgerprojekt durch Europa und den Nahen Osten in Trägerschaft des Ökumenischen Forums Christlicher Frauen in Europa (www.oekumeneforum.de)  Der Egeria-Weg folgt dem Reisebericht der frühchristlichen Pilgerin Egeria, die im 4. Jhd. n.Chr. von Nordspanien via Konstantinopel nach Jerusalem gepilgert war. Frauen unterschiedlicher Konfessionen und aus verschiedenen Ländern Europas sind seit 2005 auf den Spuren Egerias unterwegs und pilgern jährlich eine Etappe durch ein Land und hoffen 2015 in Jerusalem anzukommen.

 

Vom 23. 9. – 7. 10.12 pilgerten 19 Frauen (17 Deutsche, 1 Schweizerin, 1 Türkin) auf  einer ausgewählten Route durch die Türkei und verbanden den Pilgerweg mit Begegnungen in christlichen Gemeinden, Besuchen von Moscheen, Gesprächen mit muslimischen Frauen und einem Besuch in der Deutschen Botschaft der Türkei in Ankara.

 

Gegenstand  des Besuches beim Ökumenischen Patriarchen war die Vorstellung des Egeria-Weges als Ökumenisches Frauenpilgerprojekt und des seit 2009 jährlich auf dem Pilgerweg gestalteten Schöpfungstages. Damit wird durch den Egeria-Weg eine Initiative aufgenommen, die von der 3. Europäischen Ökumenischen Versammlung 2007  im rumänischen Sibiu ausging. Im Verlauf des Gespräches erläuterte der Patriarch sein umfassendes Engagement zur Bewahrung der Schöpfung und zu seinen ökologischen Initiativen weltweit.

 

Ende November kann das diesjährige Pilgertagebuch auf  der Homepage nachgelesen werden.

Weitere Informationen zum Egeria-Projekt finden sich unter: www.egeria-project.eu

 

 

Halle, den 13. Oktober 2012    

Carola Ritter